Aktuelles

Klimaschutz auf dem „Schulhügel“

Workshop in der Realschule zur zukünftigen Wärmenutzung

Strom und Wärme sparen, was ist wichtig bei der Energiewende und was kann ich persönlich zu den Themen beitragen, dies waren die zentralen Fragen, die in einem Schülerworkshop in der Carl-Kraemer-Realschule am 14. Juni 2016 beantwortet worden sind. Im Rahmen der Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes zur integrierten Wärmenutzung wurde ein dritter Workshop hier in Hilchenbach durchgeführt. Während im Mai die Bürger (hauptsächlich aus Grund) und die Gewerbetreibenden in die Erstellung des Konzeptes involviert wurden, waren es nun die Schüler der Klassen 8-10. In einem Stationenlernen äußerten sie sich zu den Themen Energie sparen, Wärmedämmung, Erzeugung von Energie mit erneuerbaren und konventionellen Energiequellen aber auch allgemeinen Fragen zum Klimaschutz. Dies nicht nur mündlich oder in Schriftform, sondern auch kreativ. So mussten sie Hieroglyphenschrift entziffern, Karikaturen zum Klimaschutz präsentieren oder auch als Botschafter für den Klimaschutz auftreten. Im Anschluss an den Parcours ging es dann konkret um die Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes. Was habe ich als Schüler damit zu tun, was ist das eigentlich genau, und warum ausgerechnet der „Schulhügel“ in Hilchenbach, der mit der Realschule, der Florenburg-Grundschule und den drei vorhandenen Sportanlagen eine große Rolle in dem Konzept spielt. In einer abschließenden Fragerunde äußerten sich die Schüler zu ihren Wünschen in Bezug auf den Klimaschutz, aber auch zu ihren Vorsätzen „Wo kann ich, oder auch meine Familie“ aktiv werden, damit das Klima auch für die nachfolgenden Generationen lebenswert ist.

 

Kreismeisterschaften Leichtathletik 8. Juni 2016 - Stadion Stählerwiese in Kreuztal

Bei herrlichem Sonnenschein und optimalen Bedingungen für die Sportart Leichtathletik traten wir mit 3 Mannschaften in Kreuztal an.

Die Mannschaften der Mädchen und Jungen in der Wettkampfklasse III (11-14 Jahre) belegten den ersten Platz im Vergleich der Realschulen.

Die Mädchenmannschaft der 13- 16 Jährigen musste sich auch mit den Gymnasien des Kreises messen und belegte den vierten Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Athletinnen und Athleten.

WK III Mädchen

Laura Sassmanshausen 6a

Gizem Yazar6b

Annica Roth6c

Sophie Bahr7a

Louisa Tillmann7a 

Katherina Ille7b

Ivonne Braukmann7c

Fiona  Schreiber7c

Linda Klein7c

WK III Jungen

Sean Smith 7a

Enrico Valesco-Diaz 7a

Sebastian Rapp7a

Thian Grafe7a

Viktor Krause7a

Daniel Schneider 7b

Richardt Streich 7b

Simon Bardong 7b

Florian Gülle7c

Arianit Alija 9a

 

WK II

Nina Henrich9a

Anna Decker9a

Paula Fuhrmann9b

Vanessa Mundt10a

Miriam Grafe10a

Swenja Vollpracht10b

 

 

 

 

 

 

Abschluss2016Am 25.06.2016 feierten 62 Schülerinnen und Schüler der Carl-Kraemer-Realschule mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Feierstunde ihren Schulabschluss. In der feierlich geschmückten Aula erhielten die Jugendlichen ihre Zeugnisse, die sie berechtigen, ihre eigenen Wege in beruflichen oder schulischen Ausbildungen zu gehen. 

61 Schülerinnen und Schüler konnten ihre Schulzeit mit der Fachoberschulreife abschließen, davon erhielten 32 einen Qualifikationsvermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. 

Nach intensiver Vorbereitung hinsichtlich möglicher weiterer Bildungswege, die Bestandteil des Berufswahlvorbereitungskonzeptes der Schule ist, freuen sich 26 Jugendliche über einen Ausbildungsplatz, 4 Schüler werden ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolvieren, alle anderen streben in der Gesamtschule oder dem Gymnasium das Abitur oder in unterschiedlichen Fachrichtungen der Berufskollegs einen gleichwertigen fachspezifischen Abschluss an.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden entlassen:  

Klasse 10a: Leon Baberg, Chiara Michèlle Bangard, Maximilian Paul Baur, Manuel Becker, Taylor-Tashuna Cadel, Kevin Frommann, Mirco Grafe, Miriam Grafe, Tom Hecker, Michael Hein, Yannick Dave Kähne, Jonas Kellermann, Theresa Kemper, Julian Ludwig, Vivien Massfeller, Lukas Menn, Laura Menzel, Wiebke Menzel, Vanessa Mundt, Sven-Oliver Münker, Chiara Maria Otto, Philip Perz, Lina-Marie Rötz, Tobias Schöler, Jendrik Setzer, Nick Söder, Alexander Spitzer, Saskia Tilgner, Marcel Wagner, David Wolf, Fynn Benoît Wolfertz

Klasse 10b: Nils Aderhold, Alexandra Bauer, Dennis-René Beier, Jordan Blum, Franziska Drescher, Marcel Feldmann, Ayline Getzlaff, Leonie Grisse, Niklas Hagedorn, Alma Halabaku, Frederik Hoffmann, Joshua Jüngst, Vanessa Klein, Kristina Kravchenko, Lea Anik Kreutz, Maximilian Meier, Jannik Menn, Sarah Louisa Nuhn, Rica Rentz, Johannes Rosenthal, Jana Schweisfurth, Jan-Philipp Siepe, Jan Uwe Stötzel, Sarah Strunk, Tim Lukas Stuhlmacher, Veronika Susidko, Pierre Philipp Timpel, Efstathios Varelas, Swenja Vollpracht, Florian Walk, Melissa Zechel

Besuch im Verteidigungsministerium und Haus der Geschichte in Bonn


Wie jedes Jahr besuchte der Jahrgang Zehn das Ministerium für Verteidigung und das Haus der Deutschen Geschichte in Bonn. Nach einer kurzen Vorstellung erfuhren die Schüler und Schülerinnen mehr über den Auftrag und über die Missionen der Bundeswehr. Wichtig war Herrn Linke, der für unsere Schule zuständige Jugendoffizier, dass die Bundeswehr eine Parlamentsarmee ist und nur aufgrund eines Mandats agieren darf. Der Bundestag müsste konkret entscheiden über das Wo, Wie lange, Wer, Wie teuer und Warum. Herr Linke konnte den Schülern darlegen, dass sie durch ihr Wahlrecht Einfluss auf die Einsätze der Bundeswehr ausüben können. Dazu müssten sie sich mit den Parteien beschäftigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Linke zeigte den Schülern die aktuellen Einsätze der Bundeswehr. Überraschend war, dass an einigen Missionen lediglich eine Handvoll Soldaten beteiligt waren. An den Abkürzungen erkennt man, ob es eine MIssion im Rahmen eines UN Mandats (beginnen mit UN), ein NATO Ensatz oder eine EU Mission (beginnen mit EU) ist. Die Bundeswehr ist nicht nur in Kämpfe verwickelt, sondern leistet auch Wiederaufbau und bildet die Einheimischen Soldaten und Polizisten auf, damit diese selbstständig für die Innere Sicherheit sorgen können.
Großes Interessen zeigten die Schüler und Schülerinnen am Thema ISIS und wie dieser bekämpft werden kann. Nachdem Herr Linke die Problematik und die aktuelle Situation des ISIS dargelegt hatte, durften die Schüler und Schülerinnen über einen Einsatz der Bundeswehr gegen den ISIS abstimmen, welcher mit großer Mehrheit abgelehnt wurde. Ausführlich wurde auch diskutiert, inwieweit es rechtlich und moralisch gerechtfertigt ist, dass Deutschland Waffen an die Peschmerga verkauft.

Anschließend führte und Herr Linke zur Kantine. Den Spaziergang nutze er, um uns etwas über das Ministerium zu erzählen. Im Gegensatz zu Kasernen, sind die Straßen nicht quadratisch angelegt, sondern bewusst kurvenreich und die Gebäude „ganz normal“ gebaut. Dies sei auf den Kalten Krieg zurückzuführen. Der Feind sollte bei Spionageflügen die Einrichtung für eine normale Stadt halten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren uns die von der Bundeswehr gestellten Busse zum Haus der Geschichte. Auch hier konnten die Schüler und Schülerinnen die Inhalte aus dem Unterricht mit Fassbaren verbinden. Schwerpunkt war, wie der Geschichtsunterricht im Jahrgang Zehn, die Deutsche Nachkriegszeit. Dabei waren viele Aspekte vertreten: politische Geschichte, Alltagsgeschichte, Wirtschaft uvm.

 

 

 

 

Joomla templates by Joomlashine

© Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach, 2014