Aktuelles

Seifenkisten bauen, Rennen fahren, Boxenstopps erleben, gemeinsam erfolgreich sein.

All das erlebten Ende September die drei Klassen 6 während der dreitägigen Klassenfahrt in die Jugendherberge Olpe-Biggesee.

Der erste Nachmittag stand ganz im Zeichen von erlebnispädagogischen, teambildenden Spielen.

Mit viel Elan, Spaß und Teamgeist montierten die Elf- bis Zwölfjährigen am zweiten Tag unter der fachkundigen Anleitung von Erlebnispädagogen ihre sechs individuellen Seifenkisten. Verschiedene Aufgaben und Anforderungen mussten dabei erfüllt werden. Schnell merkten alle Teams, dass man nur gemeinsam und mit der tatkräftigen Unterstützung aller Mitglieder erfolgreich sein konnte. Am Ende des Tages stand dann ein Rennen, in dem alle Teams gegeneinander antraten. Die Fahrer und die Boxencrews wurden lautstark angefeuert – am Ende gab es nur Sieger: Die schnellsten Teams wurden ebenso ausgezeichnet wie die kreativsten und die mit der stärksten Mannschaftsleistung.

Die fünf begleitenden Lehrer waren begeistert: Alle Schülerinnen und Schüler hatten Spaß, konnten ihre Stärken erkennen und einbringen und werden noch lange von den tollen Eindrücken während der drei Tage am Biggesee berichten können.

Die hervorragende Verpflegung durch das Jugendherbergsteam, das durchweg sonnige Wetter und die Abschlussdisco am letzten Abend rundeten die tollen Tage ab.

klassenfahrt6er 1  klassenfahrt6er 2   klassenfahrt6er 3

cuxhaven1

cuxhaven2

Am 8. November 2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a gemeinsam mit Frau Rosenow und Frau Coto das zdi-Schülerlabor der Universität Siegen. Die Kinder wurden von Mitarbeitern des Fachbereichs Physik-Didaktik begrüßt und bekamen zunächst eine kleine Einführung in das Themengebiet der Astronomie. Anschließend konnten eigenen Fernrohre unter fachkundiger Anleitung gebaut und die Universitätssternwarte besucht werden. Zur Stärkung besuchten die Schülerinnen und Schüler die große Mensa am Adolf-Reichwein-Campus. Insbesondere das große Teleskop und die riesige Mensa hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Kindern.

Hier einige kurze Auszüge der anschließend angefertigten Berichte:

„ …das Fernrohr konnte man scharf einstellen und man konnte super sehen. Danach waren wir in der Mensa und haben ein riesen Mittagessen bekommen.“ (Lara & Stina)

„…Insgesamt ist das Fernrohr mit der Elektronik 100000€ wert. Uns hat das Fernrohrbauen gut gefallen. Wir fanden es cool, als wir durch das große Fernrohr gucken durften. Wir haben in der Mensa gegessen und das Essen war sehr lecker.“ (Max & Silas)

„…wir haben ein Fernrohr gebaut, was sehr gut funktioniert hat. Dann sind wir zur Sternwarte gelaufen und durften durch das Teleskop gucken und wir konnten Autos beobachten.“ (Jarno & Tom)

schullogo wettbewerbLiebe Schülerinnen und Schüler,

die SV-Sitzung hat beschlossen, dass im Rahmen eines Schulwettbewerbs ein neues Schullogo für die Schulkleidung entworfen werden soll.

Jetzt kommt ihr ins Spiel!!!

Ihr seid künstlerisch begabt und habt Lust am Zeichnen?

Dann seid ihr hierfür perfekt geeignet!

Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

  • Bitte gebt eure Entwürfe spätestens bis zum Freitag, den 02.12.2016 im Sekretariat ab.
  • Die SV-Sitzung entscheidet dann darüber, welches Design ausgewählt wird.

Natürlich geht ihr dabei auch nicht leer aus, denn der Gewinner bekommt einen Cafeteria-Gutschein im Wert von 20 Euro und er bekommt zusätzlich auch noch eine T-Shirt mit seinem eigenen Design!!

Also: Mitmachen lohnt sich!!

Vielen Dank schon mal im Voraus.

stolpersteingruppeIm Rahmen der Projektwoche haben wir am Projekt „Stolpersteine“ teilgenommen. 

Die Stolpersteine dienen als Erinnerung an die Juden, die in der NS-Zeit deportiert wurden. 

Am ersten Tag des Projektes besichtigten wir die Stolpersteine der jüdischen Familien in Hilchenbach, die in der NS-Zeit umkamen. 

Herr Stötzel, der die Führung übernahm, erzählte uns zu jedem der 12 Steine wissenswerte Informationen zu den jeweiligen Familien und Personen. 

Am zweiten Tag der Projektwoche besuchten wir das Stadtarchiv von Hilchenbach. 

Der Archivar Herr Gämlich gab uns einen informativen Rundgang durch das Archiv. 

Am dritten Tag trafen wir uns wieder in der Schule und berichteten über die ersten beiden Tage. Wir fertigten Plakate und Videopräsentationen an, welche wir am letzten Tag der Projektwoche vorstellten.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Herrn Stötzel und Herrn Gämlich, die sich für uns Zeit genommen haben und uns zahlreiche Informationen zur Verfügung gestellt haben. 

Außerdem bedanken wir uns bei Frau Paul und Frau Schubert, die uns dieses Projekt ermöglicht haben.

 

 

 

Joomla templates by Joomlashine

© Carl-Kraemer-Realschule Hilchenbach, 2014

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok